Unsere Top Angebote
Skiurlaub ab 89 Euro pro Woche

Für Sparfüchse: Selbstversorger Unterkünfte ab € 25 pro Tag. jetzt zum Angebot →

Skiurlaub max. € 159 pro Person und Woche in Südtirol. jetzt zum Angebot →

Frühbucher Rabatt: frühzeitig Winterurlaub buchen und sparen. jetzt zum Angebot →

Alpendeal: jeden Tag ein neues Angebot mit bis zu 70% Rabatt. jetzt zum Angebot →

Alle Skiurlaub Angebote anzeigen →
Ski-Ferienhäuser in Südtirol →
Skihotels in Südtirol →

Schöneben (Reschenpass)

Schöneben (Reschenpass) Pistenplan

PISTENPLAN (anklicken zur vollen Ansicht)

Inhaltsverzeichnis

  1. Lage
  2. Geschichte
  3. Pisten
  4. Lifte
  5. Après-Ski
  6. Fazit
  7. Skigebiet im Überblick

1. Lage

Bei Reschen am Reschenpass wartet das Skigebiet Schöneben als Mitglied der Ortler Skiarena mit rund 37 km präparierten und durchgehend beschneiten Pisten auf Urlauber. Ein Vorteil des Wintersportortes im Vinschgauer Oberland ist der Skipass – mit dem können Gäste nämlich im ganzen Skiparadies Reschenpass Skifahren und Snowboarden, also auch in den Skigebieten Haideralm und Nauders. Einen besonders guten Ruf genießt Schöneben bei Familien, die in den Skiurlaub fahren möchten. Denn der Mittelpunkt des Skiresorts ist „Schöni’s Kinderland“, direkt neben der Schönebenbahn. Zudem gibt es einen Skikindergarten und eine Skischule für Anfänger. Beliebt ist auch die Funslope mit Steilkurven, Schnecken und Sprüngen – besonders Skifahrer und Boarder, denen der Funpark noch etwas zu gewagt ist, werden dort auf ihre Kosten kommen. Ein Highlight ist auch die Abfahrt Nr. 1, die ein besonders schönes Panorama bietet und die Abfahrt nach Rojen, die auch für erfahrene Wintersportlern eine Herausforderung darstellt. Ein Skiurlaub im Skigebiet Schöneben lohnt sich auch für Nicht-Skifahrer. So warten zum Beispiel schöne Routen für Tourengeher rund um den Reschenpass sowie Langlaufloipen, Rodelbahnen, Winterwanderwege, Schneeschuhrouten und die Möglichkeit zum Eislaufen und Eisklettern. Auch Eissegeln und Snowkiten können Gäste im Skigebiet Schöneben, es bleiben also wirklich kaum Wünsche offen. Die Anreise erfolgt ab München über die A 95 Richtung Garmisch und dann weiter über den Fernpass Richtung Imst. Über Landeck gelangt man zum Reschenpass. Von Ulm kommend nimmt man die A 7 Richtung Füssen/Reutte und fährt dann auch über den Fernpass Richtung Imst und weiter über Landeck zum Reschenpass.

2. Geschichte

Der Reschenpass ist seit langer Zeit eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen über die Alpen. Bereits in vorrömischer Zeit verband er als Saumpfad das obere Inntal im Norden mit dem Vinschgau im Süden. Er war Teil der Römerstraße Via Claudia Augusta, die um das Jahr 50 eröffnet wurde. 1919 wurde der Reschenpass zur Grenze zwischen Italien und Österreich, bis heute sind auf der Passhöhe noch zahlreiche Befestigungsanlagen zu sehen. Mit dem Bau der Reschenbahn wurde vor dem Ersten Weltkrieg begonnen, die Arbeiten wurden nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgenommen. Die zwei Ankerlifte im Skigebiet Schöneben wurden 2004/2005 durch die 6-er Sesselbahn „Fraitenbahn“ ersetzt. 2007/2008 wurden die Gondeln der Umlaufbahn ausgewechselt und 2009/2010 wurden zwei Schlepplifte durch die 6er-Sesselbahn „Jochbahn“ ersetzt.

3. Pisten

37 km präparierte und durchgehend beschneite Pisten locken ins Skigebiet Schöneben zum Skifahren und Snowboarden. Laut Pistenplan sind davon 12 km leicht, 15 km mittelschwer und 10 km schwer. Es gibt auch 1 Funpark sowie 1 Skischule für Anfänger und 1 Kinderpark für die Knirpse.  Alle Pisten-Details im Steckbrief

4. Lifte

Mit 4 Sesselliften, 1 Gondel und 3 Zauberteppichen werden Wintersportler in Schöneben zu den Pisten transportiert. Zusätzlich ist die Talabfahrt nach Liftschluss möglich. Talstation ist Reschen.  Alle Lift-Details im Steckbrief

5. Après-Ski

Sich ein wenig entspannen und regionale Schmankerl genießen kann man im Skigebiet Schöneben in 4 Hütten und Bergrestaurants. Aber auch im „Seehotel“ oder im „Hotel Edelweiß“ lässt es sich erstklassig speisen. Après-Ski-Stimmung kommt im Skiurlaub in Schöneben auch auf. Es gibt im benachbarten St. Valentin das Pub „Tanaverda“ und das „Iglu“ an der Talstation. Auch an der Talstation von Schöneben selbst gibt es einen Iglu. In der Disco „Enzo“ können Partylöwen bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein schwingen.

6. Fazit

Das Skigebiet Schöneben bietet ein vielseitiges Angebot für Skifahrer und Nicht-Skifahrer. Einerseits werden die Pisten alle Könnerstufen zufrieden stellen, andererseits wartet 1 Funpark auf Freestyler und 1 Kinderpark auf die Kleinsten. Unser Test bestätigt, dass sich auch Tourengeher, Wanderer, Eisläufer und Eiskletterer im Skiurlaub in Schöneben gut aufgehoben fühlen werden. Deswegen ist das Test-Fazit klar: Schöneben ist ein Wintersportparadies mit wenigen Schwächen, das auf jeden Fall eine Reise wert ist.

7. Das Skigebiet Schöneben (Reschenpass) im Überblick

a) Pisten
Leicht: 12 km
Mittel: 15 km
Schwer: 10 km
Routen: 0 km
Gesamt: 37 km
Beschneit: 37 km

b) Liftanlangen
Schlepplifte: 0
Sessellifte: 4
Gondeln: 1
Luftseilbahnen: 0
Standseilbahnen: 0
Zauberteppiche: 3
Gesamt: 8

c) Preise
Tageskarte: 38.5 €
   - 5 Tage: 171.5 €
Tageskarte Jugendliche: 36.5 €
   - 5 Tage: 154 €
Tageskarte Kinder: 25 €
   - 5 Tage: 94 €
Tageskarte Senioren: 36.5 €
   - 5 Tage: 154 €
Besonderheiten: Familienermäßigung, Ermäßigung mit Behindertenausweis

d) Meereshöhe
1495 - 2550 m ü.N.N.

e) Offizielle Internetseite
http://www.schoeneben.it/de/winter/information/index.asp



Weitere Informationen

Buchen Icon
Jetzt den Skiurlaub in Südtirol buchen
Die besten Angebote und Unterkünfte: mit unserer bequemen Buchungsmaske den Skiurlaub in Südtirol buchen.
Skigebiete Icon
Die besten Skigebiete in Südtirol
Die beliebtesten & besten Skigebiete in Südtirol. Getestet und bewertet von unseren renommierten Experten.

Previous post:

Next post: