Unsere Top Angebote
Skiurlaub ab 89 Euro pro Woche

Für Sparfüchse: Selbstversorger Unterkünfte ab € 25 pro Tag. jetzt zum Angebot →

Skiurlaub max. € 159 pro Person und Woche in Südtirol. jetzt zum Angebot →

Frühbucher Rabatt: frühzeitig Winterurlaub buchen und sparen. jetzt zum Angebot →

Alpendeal: jeden Tag ein neues Angebot mit bis zu 70% Rabatt. jetzt zum Angebot →

Alle Skiurlaub Angebote anzeigen →
Ski-Ferienhäuser in Südtirol →
Skihotels in Südtirol →

Livigno

Livigno Pistenplan

PISTENPLAN (anklicken zur vollen Ansicht)

Inhaltsverzeichnis

  1. Lage
  2. Geschichte
  3. Pisten
  4. Lifte
  5. Après-Ski
  6. Fazit
  7. Skigebiet im Überblick

1. Lage

In der italienischen Provinz Sondrio in der Lombardei gelegen, erwartet Wintersportler das Skigebiet Livigno mit einem umfangreichen und vielseitigen Angebot zum Skifahren, Snowboarden und Genießen. Schon die Tatsache, dass das Skigebiet 115 km präparierte Pisten und 34 Liftanlagen bietet, verspricht einen gelungenen Skiurlaub. Denn sowohl der Transport zu den Pisten als auch die Abfahrten selbst sind modern, gut gepflegt und garantieren einen unvergesslichen Aufenthalt. Zudem bietet Livigno eine umfangreiche Beschneiung und die Möglichkeit zum Nachtskilauf. Dem nicht genug, werden sich Snowboarder und Freestyler wie im Paradies fühlen. Denn sie können sich bei einem Skiurlaub in Livigno in 5 Funparks vergnügen. Auf kleine Pistenhelden wartet auch 1 Kinderpark mit liebevoller Ausstattung. Und wer seine ersten Schwünge im Schnee wagen möchte, kann das in einer der 7 Skischulen des Skigebiets. Natürlich stehen Wintersportlern in der Region auch ein kostenloser Skibus sowie ein Skiverleih und ein Skiservice zur Verfügung. Langläufer dürfen sich über rund 60 km gepflegte Loipen freuen und Wanderer über 30 km Winterwanderwege. Abseits der Pisten gibt es auch noch die Möglichkeit zum Eislaufen und eine Kegelbahn. Die Anreise in den Skiurlaub nach Livigno erfolgt entweder über den Foscagno Pass (Schneekettenpflicht von Oktober bis April), den Tunnel „Munt La Schera“ oder den „Vereina Tunnel“. Aus dem Norden kommend fährt man über Landeck in Richtung St. Moritz nach Zernez, Richtung Ofenpass-Munt La Schera, dann Richtung Passo del Gallo und weiter nach Livigno.

2. Geschichte

Das Tal von Livigno ist bereits seit 1000 n. Chr. bewohnt und im 17. Jahrhundert wurde ihm die rechtliche und wirtschaftliche Autonomie verliehen. 1805 wurde es wegen seiner exponierten Lage von Napoleon zur zollfreien Zone erklärt, damit es ganzjährig bewohnt wird. Österreich-Ungarn erkannte diese Vorteile 1818 an. 1910 wurde der Status schließlich auch von Italien und 1960 von der Europäischen Gemeinschaft anerkannt. Bis 1951 war Livigno sechs Monate im Jahr von der Außenwelt abgeschnitten und kann deswegen als unechte Exklave bezeichnet werden. Es erhielt deswegen auch den Übernamen „Piccolo Tibet“. Seit der Passo die Foscagno auch im Winter geräumt wird, ist der Ort aber ganzjährig erreichbar.

3. Pisten

Skifahren und Snowboarden können Wintersportler in Livigno auf 115 km präparierten Pisten. Davon sind laut Pistenplan 30 km leicht, 65 km mittelschwer und 20 km schwer. Es gibt auch 75 km Routen und 80 km der Pisten sind beschneit sowie 2 km beleuchtet. Die 5 Funparks der Region bieten 2 Halfpipes, 2 Boardercross, 29 Jumps, 10 Boxes und 43 Rails. Neben den 7 Skischulen und dem Kinderpark warten auf Langläufer 30 km klassische und 30 km Skating-Loipen. Winterwanderer dürfen sich über rund 30 km Wanderwege freuen.  Alle Pisten-Details im Steckbrief

4. Lifte

Sicher und schnell ins Schneegestöber transportiert werden Urlauber mit insgesamt 34 Liftanlagen. Diese bestehen aus 11 Schleppliften, 14 Sesselliften, 6 Gondeln und 3 Zauberteppichen. Talstation ist Livigno.  Alle Lift-Details im Steckbrief

5. Après-Ski

Was wäre ein Skitag ohne Einkehrschwung und Aprés-Ski? Nicht perfekt – deswegen warten im Skigebiet Livigno 5 Hütten und Bergrestaurants sowie 7 Après-Ski-Bars auf hungrige und durstige Gäste. Im Ort selbst können Urlauber aus rund 100 weiteren Restaurants, 7 Bars und Pubs sowie 1 Diskothek wählen. Es werden also wohl alle Geschmäcker erfüllt und auch das Tanzbein kann ausgiebig geschwungen werden.

6. Fazit

Das Skigebiet Livigno lässt kaum Wünsche offen. Vor allem Snowboarder und Freestyler werden in den 5 Funparks voll auf ihre Kosten kommen. Aber auch Anfänger und Fortgeschrittene finden genügend Möglichkeiten zum Skifahren und Boarden vor. Unser Test bestätigt dem Gebiet auch, in puncto Kulinarik und Après-Ski genügen Auswahl zu bieten. Ob Disko, urige Berghütte oder edles Restaurants – bei einem Skiurlaub in Livigno wird Besuchern alles geboten, was das Herz begehrt. Lediglich Familien mit Kindern könnten das Angebot mit nur 1 Kinderpark als etwas mager empfinden.

7. Das Skigebiet Livigno im Überblick

a) Pisten
Leicht: 30 km
Mittel: 65 km
Schwer: 20 km
Routen: 75 km
Gesamt: 190 km
Beleuchtet: 2 km
Beschneit: 80 km

b) Liftanlangen
Schlepplifte: 11
Sessellifte: 14
Gondeln: 6
Luftseilbahnen: 0
Standseilbahnen: 0
Zauberteppiche: 3
Gesamt: 34

c) Preise
Tageskarte: 44 €
   - 5 Tage: 200 €
Tageskarte Kinder: 35.5 €
   - 5 Tage: 138 €
Tageskarte Senioren: 35.5 €
   - 5 Tage: 138 €
Besonderheiten: Gruppentarife, Familienermäßigung, Ermäßigung mit Behindertenausweis

d) Meereshöhe
1816 - 2798 m ü.N.N.

e) Offizielle Internetseite
https://www.livigno.eu/



Weitere Informationen

Buchen Icon
Jetzt den Skiurlaub in Südtirol buchen
Die besten Angebote und Unterkünfte: mit unserer bequemen Buchungsmaske den Skiurlaub in Südtirol buchen.
Skigebiete Icon
Die besten Skigebiete in Südtirol
Die beliebtesten & besten Skigebiete in Südtirol. Getestet und bewertet von unseren renommierten Experten.

Previous post:

Next post: